uu.seUppsala University Publications
Change search
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Pigeonholing a Prooftexter?: The Citations in 2Clement 2 and Their Allegedly Gnostic Background
Uppsala University, Disciplinary Domain of Humanities and Social Sciences, Faculty of Theology, Department of Theology, Old and New Testament Exegesis, New Testament Exegesis.
2016 (English)In: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche, ISSN 0044-2615, E-ISSN 1613-009X, Vol. 107, no 2, p. 266-295Article in journal (Refereed) Published
Abstract [de]

Einige zentrale Auslegungsfragen des 2Clem lauten: Welche Schriften werden zitiert? Wie werden sie ausgelegt? Was könnten die Zitate und Auslegungen über die Ansichten des Verfassers des 2Clem zeigen – insbesondere hinsichtlich seiner Ansichten über die „Gnosis“? Auffällige Unstimmigkeiten zwischen den Zitaten und den Auslegungen lassen die verbreitete Annahme problematisch erscheinen, dass die Ansichten des Verfassers mit den Positionen gleichgesetzt werden können, die sich in den Zitaten widerspiegeln. Die anscheinend willkürliche oder konfuse Art der Auslegungen macht es zudem schwierig festzustellen, welche Ansichten der Verfasser übermitteln möchte. Auch aufgrund dieser Schwierigkeiten werden Versuche, antignostische Polemik in 2Clem 2 aufzuzeigen, in diesem Artikel als nicht überzeugend abgelehnt. Stattdessen weist der Verfasser des 2Clem, indem er in 2,5 von den „Verlorengehenden“ redet und in 2,6 eine Warnung im Blick auf das, „was dabei ist zu fallen“, ausspricht, auf ein soteriologisches Grenzgebiet zwischen den Bereichen der „Gerechten“ und der „Sünder“ hin (2,4; vgl. Mk 2,17 par.). Das Zitat in 2,4 soll daher möglicherweise die auf dem zitierten Logion beruhende Ansicht von der Zweiteilung der Menschheit ins Wanken bringen und die Adressaten dadurch darauf aufmerksam machen, dass es notwendig ist, sich zur Vorbereitung auf das Jüngste Gericht ethisch angemessen zu verhalten.

Place, publisher, year, edition, pages
2016. Vol. 107, no 2, p. 266-295
National Category
Religious Studies
Identifiers
URN: urn:nbn:se:uu:diva-311244DOI: 10.1515/znw-2016-0014ISI: 000388295000006OAI: oai:DiVA.org:uu-311244DiVA: diva2:1059259
Available from: 2016-12-22 Created: 2016-12-22 Last updated: 2017-11-29Bibliographically approved

Open Access in DiVA

No full text in DiVA

Other links

Publisher's full text

Search in DiVA

By author/editor
Kelhoffer, James A.
By organisation
New Testament Exegesis
In the same journal
Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche
Religious Studies

Search outside of DiVA

GoogleGoogle Scholar

doi
urn-nbn

Altmetric score

doi
urn-nbn
Total: 295 hits
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf