uu.seUppsala University Publications
Change search
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Ein schlüssiges Œeuvre – pace Nietzsche und Thomas Mann: Das dramaturgische Modell der zehn großen Opern Richard Wagners
Uppsala University, Disciplinary Domain of Humanities and Social Sciences, Faculty of Arts, Department of Literature.
2014 (German)In: Richard Wagner. Werk und Wirkungen / His Works and their Impact. : A Wagner Symposium 2013 / [ed] Anders Jarlert, Stockholm: Kungl. Vitterhetsakademien , 2014Chapter in book (Refereed)
Abstract [de]

Richard Wagner war nicht nur ein grandioser Komponist sondern auch ein bemerkenswerter Schriftsteller, in seinem Ring-Zyklus sogar ein hervorragender. Deshalb stellt sich die Frage: erscheint in den Libretti seiner zehn Hauptwerke als Ganzeheit betrachtet eine künstlerische Persönlichkeit – konsistent oder sich entlang einer erkennbaren Linie wandelnd – wie wir sie bei einem ernst zu nehmenden Schriftsteller traditionell voraussetzen?

Dabei wird eine andere, narratologische Vorgehensweise erprobt, wodurch dem wechselnden Erzählstoff ein übergreifendes dramaturgisches Modell zu entlocken ist. Es bezieht sich auf die ”Geschichte” im narratologischen Sinn (Schklowskijs “Fabel”, Genettes “histoire”), d.h. auf die Reihenfolge der Ereignisse der fiktionalen Welt. Dort wiederholen sich dieselben fünf Etappen eines festen Handlungsablaufes

Eine künstlerische Persönlichkeit aus einem Guß soll man also nicht an der Oberfläche bei Wagner dem existenziellen Denker suchen. Vielmehr ist sie in der Tiefenstruktur des Handlungsaufbaus bei Wagner dem Erzähler zu finden. Diese Entdeckung ermöglicht auch ein neues Verständnis der einzelnen Werke, z. B. der Meistersinger als Komödie und der Monumentalität des Ring-Zyklus.

Place, publisher, year, edition, pages
Stockholm: Kungl. Vitterhetsakademien , 2014.
Series
KHVAA Konferenser, 86
Keyword [en]
Richard Wagner, opera, dramaturgical model, crime and redemption
National Category
Humanities
Research subject
Musicology; Literature
Identifiers
URN: urn:nbn:se:uu:diva-241763OAI: oai:DiVA.org:uu-241763DiVA: diva2:781464
Available from: 2015-01-16 Created: 2015-01-16 Last updated: 2015-01-16

Open Access in DiVA

No full text

Authority records BETA

Pettersson, Torsten

Search in DiVA

By author/editor
Pettersson, Torsten
By organisation
Department of Literature
Humanities

Search outside of DiVA

GoogleGoogle Scholar

urn-nbn

Altmetric score

urn-nbn
Total: 492 hits
CiteExportLink to record
Permanent link

Direct link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association
  • vancouver
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf